Titel: Lochmaschine mit Krahnen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1887, Band 263/Miszelle 2 (S. 255)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj263/mi263mi05_2

Lochmaschine mit Krahnen.

Bei einer groſsen doppelten Lochmaschine und Schere für Stahlbleche bis zu 8000mm Länge, 2000mm Breite und 38mm Dicke für Schiffsbauzwecke, welche James Bennie und Comp. in Glasgow gebaut haben, ist die Anordnung zweier Erahne bemerkenswerth, deren Standsäulen auf der Lochmaschine und in einem auf derselben aufgeschraubten schweren Bocke drehbar gelagert sind und deren Ausleger gerade über die Drehbolzen der Druckhebel ausragt, wodurch sie den Antriebsriemen in keiner Weise behindern. Der Antriebsriemen läuft in der Mittelebene der Maschine auf ein Vorgelege, welches am oberen Gestellbocke angebracht ist. Die Bewegung der Stempel erfolgt durch Hebel, auf welche Excenterscheiben wirken; auf solche Weise läſst sich bequem eine freie Maulweite von über 1000mm erreichen. (Nach dem Engineer, 1886 Bd. 62 * S. 443.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: