Titel: Bleichen von fetten Oelen mittels Kaliumpermanganat.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1887, Band 263/Miszelle 9 (S. 356)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj263/mi263mi07_9

Bleichen von fetten Oelen mittels Kaliumpermanganat.

Die alten Verfahren, fette Oele mittels Luft und Licht bezieh. unter Zuhilfenahme von Wärme zu bleichen (vgl. Payen 1841 81 * 302. Cameron 1844 91 487) werden jetzt nurmehr wenig angewendet und sind durch die Bleichmethoden mittels chemischer Agentien, wie z.B. diejenige von Engelhardt, bei welcher Kaliumbichromat und Salzsäure Verwendung finden (vgl. 1866 181 414), verdrängt worden. Auch die Bleiche mittels ozonisirter Luft (vgl. Schrader und Dumbcke 1879 232 384) ist in Vorschlag gebracht worden.

Ein anderes Verfahren dieser Art wird im Polytechnischen Notizblatt, 1887 Bd. 42 S. 16 mitgetheilt. Dasselbe besteht darin, daſs man 30k des zu bleichenden Oeles nach und nach zu einer Lösung von 1k Kaliumpermanganat laufen läſst und während 2 Tagen tüchtig durchschüttelt. Alsdann gibt man noch 20l Wasser und 5k käufliche Salzsäure von 20 bis 22° B. zu und rührt abermals stark durch. Nach einigen Tagen trennt man das saure Wasser vom Oele, wäscht dieses zur Entfernung anhängender Säure mit warmem Wasser und filtrirt schlieſslich durch Kohle.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: