Titel: Settle's Glühlampe mit Sicherheitsvorrichtung.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1887, Band 263/Miszelle 7 (S. 495)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj263/mi263mi10_7

Settle's Glühlampe mit Sicherheitsvorrichtung.

Um bei Glühlampen, welche gegen die Herbeiführung einer Feuersgefahr ringsum von einer mit Wasser gefüllten Glocke umgeben sind (vgl. Watkin bezieh. Brackenbury 1884 252 156. 1886 262 334), zum Schütze gegen Feuersgefahr ein Auslöschen der Lampe herbeizuführen, wenn das Wasser ausläuft, oder wenn die die Lampe umschlieſsende Glasglocke zerbricht, bringt M. Settle in Bolton (Englisches Patent 1886 Nr. 8608) auf dem Wasserspiegel der Schutzglocke ein Paar Schwimmer an, welche bei sich zu tief senkendem Spiegel mittels zweiarmiger Hebel und einer Zugstange auf einen zwei Contactstücke verbindenden Contacthebel wirken und den Stromweg aus der Zuleitung nach der Glühlampe unterbrechen. Zugleich werden die äuſsere und die innere Glaswand des Wasserbehälters und letztere mit der Glasglocke der Glühlampe durch gläserne oder metallene Flanschen so mit einander verbunden, daſs beim Zerbrechen der äuſseren Wand auch die innere und die Glocke der Lampe mit brechen und das einflieſsende Wasser den glühenden Bügel auslöscht.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: