Titel: Eisenchlorid als wirksame Füllung für galvanische Elemente.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1887, Band 263/Miszelle 8 (S. 495)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj263/mi263mi10_8

Eisenchlorid als wirksame Füllung für galvanische Elemente.

H. N. Warren empfiehlt die Ersetzung der Kaliumbichromatlösung (vgl. 1885 255 431. 256 23. 258 92. 1886 260 286) in den gewöhnlichen Chromsäure-Elementen durch eine angesäuerte ziemlich starke Lösung von Eisenchlorid in Mischung mit Brom. Das letztere wird in solcher Menge zugegeben, daſs es eine Schicht auf dem Boden der Flasche bildet; seine Wirkung besteht darin, das gebildete Eisenchlorür sofort wieder zu Chlorid zu oxydiren, wodurch ein völlig constanter Strom gesichert ist. Die Stärke des Stromes soll eine sehr bedeutende sein; sie wurde bei 3stündigem Gebrauche des Elementes nur wenig verringert und erreichte nach kurzem Ausschalten des Elementes ihre alte Höhe wieder. Das Brom kann nach seinem Verbrauche durch einen Zusatz von Chlorkalk wieder abgeschieden werden. (Nach der Chemical News, 1887 Bd. 55 S. 49.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: