Titel: W. Asquith's Räderdrehbank.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1887, Band 263/Miszelle 7 (S. 590)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj263/mi263mi12_7

W. Asquith's Räderdrehbank.

Zum Abdrehen der Reifen von Eisenbahnwagenrädern hat W. Asquith in Halifax nach Engineering, 1886 Bd. 42 * S. 160 eine Drehbank gebaut, deren Uebersetzungsräder aus Stahlguſs und deren Spindeln aus Stahl gefertigt sind, damit dieselben beim Abnehmen breiter und dicker Späne genügende Festigkeit besitzen. Diese Drehbank ist nach gewöhnlicher Art mit vier selbstständigen Werkzeugträgern ausgerüstet, deren selbstthätige Schaltung von einem Daumenringe auf der Hauptspindel und einem sich an diesen anlegenden Doppelhebel abgeleitet und durch Zwischenachsen an der Grundplatte mittels Hebelverbindungen, Ketten und Leitrollen auf je ein schaltendes Kettenrad der Schlittenspindel übertragen wird.

Ueberdies ist diese Drehbank zum Ausdrehen eines Radreifens auf der rechten und zum gleichzeitigen Ausbohren eines Radsternes auf der linken Planscheibe eingerichtet. Die hierbei erforderlichen, verschieden groſsen Schnittgeschwindigkeiten werden in der Weise erhalten, daſs die Planscheibe, auf welcher der Radstern aufgespannt ist, unmittelbar von der Hauptstufenscheibe angetrieben, die andere Planscheibe dagegen gleichzeitig durch Vermittelung der Uebersetzungsräder bewegt wird. Zu diesem Zwecke ist die Antriebswelle mit der Stufenscheibe so weit vorgelagert, daſs ein an ihrem rechten Ende befindliches ausrückbares Getriebe unmittelbar in den Zahnkranz der linken Planscheibe greifen kann, während das links von der Stufenscheibe fest aufgekeilte Getriebe in die Uebersetzungsräder eingreift, wodurch die in der Bettplatte gelagerte durchgehende Bodenwelle, durch das entsprechende Getriebe, die rechte Planscheibe im langsamen Gange betreibt. Bei diesem Gange muſs selbstverständlich das der linken Planscheibe zugehörige Getriebe auf den Bodenwellen aus dem Eingriffe geschoben werden. Der Durchmesser der Planscheibe ist 1982mm, das Gewicht der ganzen Maschine 26t.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: