Titel: Mc Grath's elastisches Lager.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1887, Band 264 (S. 428–429)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj264/ar264130

Mc Grath's elastisches Lager.

Mit Abbildungen auf Tafel 25.

Um ein Wellenlager für senkrecht auf die Lagerfläche nach beliebiger Richtung wirkenden Druck nachgebbar zu machen, also eine allseitig elastische Lagerung zu erzielen, dabei aber auch das Lager vollkommen fest einstellen zu können, hat Th. Mc Grath in Albany (Nordamerikanisches Patent Nr. 360237) die in Fig. 2 und 3 Taf. 25 in Vorderansicht und Schnitt dargestellte Construction angegeben. Der Lagerkörper e ist von dreieckiger Form und besitzt an der unteren Spitze einen Stift F eingegossen und an zwei gegenüber stehenden Seiten Zapfen. Um den Stift und die Zapfen sind kräftige Schraubenfedern gelegt, von welchen die untere Feder D1 von einer Hülse C1, die beiden anderen Federn D von Knöpfend gestützt werden, welch letztere in Ohren a des Lagerständers |429| A liegen. Die Hülse C1 wird von Muttern f auf dem Stifte F gehalten; die Feder D1 wirkt somit den mehr nach aufwärts gerichteten Lagerdrücken entgegen, während die beiden Federn D den nach unten und seitlich wirkenden Druck aufzunehmen haben.

Um das Lager festzustellen, verdreht man sowohl die Hülse C1 mittels des Handgriffes c, als auch die die Federn D umgebenden Hülsen C. Alle drei Hülsen sind zackenförmig ausgeschnitten und die Zacken passen in gleiche Ausschnitte am Ständer A. Werden deshalb durch Verdrehung der Hülsen deren Zacken über die Zacken des Ständers gebracht, so kommen die Hülsen C zur Anlage an die schrägen Seitenflächen des Lagerkörpers e und wird diese Anlage durch das Herabziehen des letzteren durch die Hülse C1 zu einem festen Schlusse gebracht.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: