Titel: Leplay's Ofen zur Darstellung von Bariumhydroxyd.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1887, Band 264 (S. 504–505)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj264/ar264161

Leplay's Ofen zur Darstellung von Bariumhydroxyd.

Mit Abbildung auf Tafel 29.

Hippolyte Leplay in Paris (* D. R. P. Kl. 75 Nr. 37716 vom 13. Januar 1886) verwendet neuerdings bei seiner Darstellung des Bariumhydroxydes aus Bariumcarbonat mittels überhitzten Wasserdampfes (vgl. 1886 262 * 221) den in Fig. 11 Taf. 29 wiedergegebenen Ofen. Auch hier treten die Heizgase und der Wasserdampf in unmittelbare Berührung mit dem Bariumcarbonat; während aber in der früheren Construction die Bewegungsrichtungen von Schmelze und Heizgasen mit Wasserdampf entgegengesetzt sind, ist die Richtung hier die gleiche.

Das Bariumcarbonat wird durch die Thür B in den Raum A eingebracht. Die Flammen und der überhitzte Wasserdampf schlagen durch die Oeffnung C ein, durchstreichen den ganzen Ofen und ziehen bei I ab. Das unter theilweiser Zersetzung in A niederschmelzende Carbonat tritt durch den Kanal D in den Behälter E, aus welchem es unter Zurücklassung der mitgerissenen festen Stücke in dünner Schicht über die Brücke F und über die geneigte Sohle G nach dem Abstiche H flieſst. In Folge dieser Bewegung über den Herd G bietet die Schmelze dem über sie hinstreichenden Wasserdampfe nicht nur eine groſse, sondern auch eine sich beständig erneuernde Oberfläche dar, so daſs die Umwandlung des Carbonates in Hydroxyd in hohem Maſse vervollständigt wird. Der durch I abziehende Ueberschuſs an Wasserdampf und Heizgasen wird entweder zum Trocknen des Carbonates, oder zum Vorwärmen der Verbrennungsluft verwerthet.

Da das vollständige Umsetzen der Schmelze zum groſsen Theile auf der Sohle G stattfindet, so kann durch genügende Ausdehnung dieser letzteren der |505| Behälter E auch ganz entbehrt werden. Die durch H austretende Schmelze flieſst in ein Wasser enthaltendes Gefäſs L, in welchem sich der Baryt löst, während die Reste unzersetzt gebliebenen Carbonates sich am Boden sammeln und in den Ofen zurückgeführt werden.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: