Titel: Verfahren, Thierhaare zum Verfilzen vorzubereiten.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1887, Band 264/Miszelle 9 (S. 96)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj264/mi264mi02_9

Verfahren, Thierhaare zum Verfilzen vorzubereiten.

E. Tweedy in Daubury, H. Brevoort in New-York und J. L. Roberts in Brooklyn (D. R. P. Kl. 41 Nr. 38394 vom 7. April 1886) wollen die das Eindringen des Wassers verhindernde Substanz auf Thierhaaren oxydiren, um letztere für Hutmacherzwecke u. dgl. geeigneter zu machen. Hierzu werden die Haare gewöhnlich mit Quecksilbernitrat behandelt, welches diese die Haare einhüllende Substanz im Wasser löslich macht. Da aber bei dieser Behandlung auf den Fasern leicht Quecksilbersalze zurückgehalten werden können, so sollen nach dem neuen Verfahren die Thierhaare in einer abgeschlossenen Kammer bei Gegenwart von Feuchtigkeit der Einwirkung von Dämpfen der salpetrigen oder Salpetersäure ausgesetzt werden. Hierzu werden diese Dämpfe im Verhältnisse von 4 : 1 mit Wasserdampf gemischt und in die mit Haaren angefüllte Kammer geblasen.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: