Titel: H. Büssing's Thürheber bezieh. Eisenbahnwagenschieber.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1887, Band 264/Miszelle 2 (S. 138–139)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj264/mi264mi03_2

H. Büssing's Thürheber bezieh. Eisenbahnwagenschieber.

Es unterliegt keinem Zweifel, daſs das Schmieren der Thurangeln in vielen Fällen deshalb unterlassen wird, oder nur in ungenügender Weise geschieht, weil das nicht zu umgehende Ausheben der Thüren eine schwierige Arbeit ist, wenn man keine besonderen Hilfsmittel hierzu besitzt. Diesem Miſsstande begegnet ein neuer, von H. Büssing in Braunschweig (vgl. * D. R. P. Kl. 35 Nr. 38277 vom 6. März 1886) construirter einfacher Apparat, welcher allen Haushaltungen zu empfehlen ist. Derselbe ist, wie aus der Figur ersichtlich, aus zwei durch ein Gelenk verbundenen Eisenplatten a und b gebildet, zwischen denen die Drehachse eines Handhebels c liegt, welcher in umgelegter Stellung die Platte b mittels eines Daumens um einige Centimeter emporhebt. Der Thürheber wird in der angedeuteten Weise mit seinem zugeschärften Vordertheil unter die zu schmierende Thür geschoben, welche zuvor so weit zu öffnen |139| ist, daſs sie auſserhalb des Thurfalzes steht. Hierauf legt man den Hebel c um, wodurch die Thür gehoben und die Dorne der Angeln ein Stück freigelegt werden, so daſs man dieselben bequem schmieren kann. Der Hebel c gestattet das Feststellen auch noch in einer Zwischenstellung, damit ein vollständiges Ausheben selbst bei Angeln mit kurzem Dorn nicht zu befürchten ist. Da das Hebelverhältniſs am Apparate ein sehr groſses ist, kann man sogar eingerostete Thüren mit Leichtigkeit heben.

Textabbildung Bd. 264, S. 139
Der Apparat kann auch zum Lösen von Kistendeckeln verwendet werden, oder, in gröſserem Maſsstabe ausgeführt, als Eisenbahnwagenschieber dienen, d.h. zum Fortbewegen von beladenen Güterwagen von 10000 bis 20000k Gewicht durch einen Mann auf wagerechter Bahn mit 3 bis 4m Geschwindigkeit in der Minute. (Als Thürheber ist der Apparat im Einzelbezuge für 2 M. zu haben.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: