Titel: Lees' Ausbesserung von Wasserbehältern ohne Entleeren derselben.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1887, Band 264/Miszelle 2 (S. 301)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj264/mi264mi06_2

Lees' Ausbesserung von Wasserbehältern ohne Entleeren derselben.

Um insbesondere an Gasbehältern o. dgl. ohne vorheriges Ablassen des Wassers Ausbesserungen vornehmen zu können, benutzt nach dem Scientific American, 1886 Bd. 55 * S. 344 W. F. Lees, Ingenieur der Consolated Gas Company in New-York, einen eisernen Kasten, welcher mit der offenen Seite gegen die Behälterwand gewendet herabgelassen und durch den Wasserdruck luftdicht angepreſst wird, indem zu diesem Zwecke das Wasser aus dem Kastenraume herausgepumpt wird und in dem Kastenrand Dichtungsschnüre eingelegt sind.

Textabbildung Bd. 264, S. 301

Die obere mit einer Einsteigöffnung versehene Seitenwand des Kastens ragt über den Wasserspiegel hervor und der Kasten erhält eine solche Weite, daſs der Arbeiter bequem einsteigen und daselbst seine Arbeit gerade noch ordentlich verrichten kann. Je nach der nöthigen Gröſse kann der Kasten auch aus mehreren Theilen zusammengesetzt werden, welche einzeln nach und nach eingetaucht, auf einander gesetzt und ausgepumpt werden. Für diesen Fall ist wiederholtes oder auch stetiges Auspumpen nöthig, da in Folge der vermehrten Dichtungsstellen immer etwas Wasser eindringt.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: