Titel: Lehmann's Werkzeug zum Nachschneiden schadhafter Schlauchschraubengewinde.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1887, Band 264/Miszelle 2 (S. 349)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj264/mi264mi07_2

Lehmann's Werkzeug zum Nachschneiden schadhafter Schlauchschraubengewinde.

Das Werkzeug für Feuerwehren u. dgl. zum Nachschneiden schadhaft gewordener Schraubengewinde an Schlauchschrauben, ohne letztere aus den Schläuchen binden zu müssen, welches von P. G. Lehmann in Zittau (* D. R. P. Kl. 49 Nr. 35479 vom 27. September 1885) angegeben ist, besitzt einen hohlen Muttergewindebohrer A (Fig. 26 und 27 Taf. 19) und einen ebensolchen Bolzengewindeschneider B, welche mittels Stellschrauben in dem Metallmantel C festgehalten werden und mit mehreren schneidenden Kanten an ihrem Normalgewinde versehen sind. Behufs bequemen Aufbewahrens sind die Griffe D in dem Mantel C eingeschraubt. Bei Gerätheschauen kann das Werkzeug zur Nachprüfung der Schraubengewinde benutzt werden.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: