Titel: Gehaltsbestimmung von rohem Methylalkohol mittels des Alkoholometers.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1887, Band 264/Miszelle 7 (S. 408)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj264/mi264mi08_7

Gehaltsbestimmung von rohem Methylalkohol mittels des Alkoholometers.

Man bestimmt den Gehalt des rohen Holzgeistes an Methylalkohol gewöhnlich mit dem gleichen Alkoholometer nach Tralles, das auch zur Werthbestimmung des Aethylalkohols dient, da Gemische der beiden Alkohole mit Wasser nahezu gleiche Dichte besitzen. Bei Messungen mit dem Aerometer bedient man sich zur Reduction auf Normaltemperatur der von der kais. Normalaichungscommission herausgegebenen Tabellen. A. Sonnenschein (Chemiker-Zeitung, 1887 Bd. 11 S. 347) macht nun darauf aufmerksam, daſs die Aenderung der Dichte des rohen 90 gradigen Holzgeistes in Folge der in demselben enthaltenen Verunreinigungen, wie Aceton u.s.w., nicht in dem Maſse mit der Temperatur stattfindet, wie es der Reductionstabelle entspricht. In Folge dessen können, wenn Käufer und Verkäufer sich nicht über die Temperaturgrenze verständigt haben, bei welcher die Grädigkeit des Methylalkohols gemessen werden soll, leicht Uneinigkeiten entstehen. Zum Beweise führt Sonnenschein die folgende Beobachtungsreihe an (vgl. auch Bardy und Bordet 1879 233 * 245):

Temperatur Ablesung Berechnung
– 6,5
– 4,2
– 3,5
+ 6,0
+ 6,7
+ 8,0
+ 10,7
+ 11,8
88,4°
89,39
89,6
92,4
93,1
93,5
94,3
94,65
93,8°
94,1
94,2
94,3
94,8
94,8
94,8
94,85
Gröſste Abweichung:
94,85 – 93,8 = 1,05° Tr.
Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: