Titel: Vorkommen von Thonerde in Wein- und Traubenaschen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1887, Band 264/Miszelle 10 (S. 463–464)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj264/mi264mi09_10

Vorkommen von Thonerde in Wein- und Traubenaschen.

Bislang ist Thonerde in Pflanzenaschen nicht oder nur in verschwindend kleinen Mengen aufgefunden worden. Vor Kurzem theilte nun L. L'Hôte in den Comptes rendus, 1887 Bd. 104 S. 853 die bemerkenswerte Thatsache mit. daſs er in verschiedenen Weinen bis zu 0g,036 Thonerde im Liter gefunden habe. Um den Nachweis zu führen, daſs dieser Thonerdegehalt nicht die Folge |464| einer zufälligen Verunreinigung sei, hat L'Hôte auch sorgfältig gereinigte Traubenbeeren und Traubenkämme verascht und in der Asche beider Thonerde in nicht unbeträchtlicher Menge nachgewiesen.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: