Titel: Dampf-Blockschere mit Wasserdruckübersetzung.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1887, Band 264/Miszelle 6 (S. 631)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj264/mi264mi12_6

Dampf-Blockschere mit Wasserdruckübersetzung.

Die früher (1885 257 * 51) mitgetheilte Blockschere mit hydraulischem Betriebe von R. M. Daelen hat sich in vielfachen Ausführungen bewährt und wird jetzt mit mancherlei Verbesserungen gebaut, über die in Stahl und Eisen, 1887 * S. 308 berichtet ist und welche in der Uebersicht * S. 56 und 57 d. Bd. als deutsche Reichspatente Nr. 37917 und 38347 der Kalker Werkzeugmaschinenfabrik (Brauer, Schumacher und Comp.) in Kalk beschrieben wurden. In einzelnen Fällen erschien es wünschenswerth, dem Dampfkolben mehrfache Hübe bei einfachem Hube des Wassers zu geben, ohne indessen im Uebrigen das System der Steuerung zu ändern. Diese Aufgabe ist von R. M. Daelen durch die Einrichtung * D. R. P. Kl. 49 Nr. 39646 vom 28. Mai 1886 in einfacher Weise gelöst.

Das System der Dampfwirkung mit Handsteuerung und Wasserdruckübersetzung ist auch noch weiterhin bei Pressen und Drehkrahnen verwerthet worden. Wo mehrere abwechselnd betriebene Maschinen in einem Raume stehen, genügt ein gemeinschaftliches Dampfdruckwerk, so daſs mit einer solchen Anlage ein vollkommener Ersatz für Wasserpumpwerk mit Accumulator und Druckleitung geboten ist.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: