Titel: Fuller's Universal-Telephon.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1887, Band 266 (S. 496–497)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj266/ar266117

Fuller's Universal-Telephon.

Mit Abbildung auf Tafel 29.

Das für die Fuller Universal-Telephone Company in New-York, Nordamerika, in Oesterreich vom 17. März 1885 patentirte Telephon ist als eine Abart derjenigen zahlreichen Telephone anzusehen, welche (wie z.B. die von Ader, D'Anssonval, Eaton, Torrence, Testu) entweder ringförmige oder in ähnlicher Form aus mehreren Stücken zusammengesetzte Magnete haben.

Auf dem Rande einer Grundplatte von Eisen oder auf den Armen eines achtarmigen Sternes sind, wie Fig. 4 Taf. 29 zeigt, innerhalb des |497| Gehäuses AA1 acht Magnetstäbe b von gleicher Polarität befestigt, auf denen die Sprechplatte C mit ihrem Rande aufliegt. Ein centraler, etwas kürzerer Magnetstab b1 von entgegengesetzter Polarität trägt die Drahtrolle H.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: