Titel: [R. Pzillas' Drehwerk für das Abdrehen von Wellen.]
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1887, Band 266 (S. 580)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj266/ar266137

R. Pzillas' Drehwerk für das Abdrehen von Wellen.

Mit Abbildungen auf Tafel 34.

Auf die zwischen Spannböckchen parallel zur Wangenkante festgehaltene Triebwerkswelle schiebt sich ein Rohrstück (Fig. 1 bis 5), welches in einem Schlitten drehbar gelagert ist, indem auf einem Ende dieses Rohres ein Stirnrad sitzt, welches im Eingriff mit einem Getriebe steht, das auf einer längs der Wange gelagerten Antriebswelle wandert. Nach dem * D. R. P. Kl. 49 Nr. 39014 vom 20. April 1886 sind drei radial stehende Schneidstähle in einer Kopfscheibe eingestellt (Fig. 5), welche sich auf das andere Rohrende aufschraubt und von diesem in Drehung um die festgelegte Welle versetzt wird. Durch den Vorschub des Schlittens wird aber erst die Schnittwirkung ermöglicht, wobei ein Schmirgelkasten für das Glätten der abgedrehten Welle und passende Holzfutter zur Führung derselben dienen.

Die Vorschubbewegung des ganzen Rohrlagerschlittens wird von der Antriebswelle durch eine wandernde Schnecke auf zwei Zwischenwellen abgeleitet, von denen erst das Zahnstangengetriebe bethätigt wird, welches in die zwischen den Wangengeleisen befindliche Zahnstange greift.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: