Titel: Apparat zum Destilliren bei Abschluſs der Luft.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1887, Band 266/Miszelle 5 (S. 142)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj266/mi266mi03_5

Apparat zum Destilliren bei Abschluſs der Luft.

In der Chemiker Zeitung, 1887 Bd. 11 S. 572 empfiehlt P. Raikow den nebenstehend abgebildeten Apparat als geeignet zur Destillation unter Luftabschluſs. Der zur Aufnahme des Destillates dienende Kolben a ist mit doppelt durchbohrtem Stopfen versehen, in dessen einer Bohrung der Vorstoſs des Kühlers steckt, während durch die andere ein Glasröhrchen geführt ist, das die Verbindung mit dem Entwickelungsapparat d für das indifferente Gas vermittelt.

Textabbildung Bd. 266, S. 142

Vor Beginn der Destillation leitet man bei geöffnetem Retortentubulus einen Gasstrom durch den Apparat so lange, bis alle Luft verdrängt ist, verschlieſst alsdann den Tubulus und bewirkt dadurch das Aufhören der Gasentwickelung, während der Apparat ganz mit dem indifferenten Gase gefüllt bleibt. Man kann nun mit der Destillation beginnen; zunächst tritt in Folge der Temperaturerhöhung durch d etwas Gas aus, bis die Temperatur constant geworden ist, die Destillation kann aber weiter geführt werden, ohne daſs weitere Gasentwickelung erforderlich wäre. Tritt im Apparate Druckverminderung in Folge Rückganges der Temperatur ein, so steigt die Säure aus dem Becherglase m nach dem Rohre d und es findet erneute Gasentwickelung so lange statt, bis Gleichgewicht des Druckes wieder hergestellt ist.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: