Titel: Herstellung eines wasserbeständigen Leimes.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1887, Band 266/Miszelle 11 (S. 239)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj266/mi266mi05_11

Herstellung eines wasserbeständigen Leimes.

Man erhält einen der Einwirkung des Wassers längere Zeit widerstehenden Leim, wenn man 6 Th. Sandarak mit 100 Th. Alkohol und 6 Th. Terpentinöl mischt, in einem Kolben zum Sieden erhitzt und so viel einer aus gleichen Theilen Leim und Hausenblase durch Behandeln mit warmem Wasser hergestellten Flüssigkeit zusetzt, daſs ein dünner Brei, der sich noch durch ein Tuch coliren läſst, entsteht. Zum Gebrauche wird die Mischung erwärmt und wie gewöhnlicher Leim verwendet. Mit diesem Leim geleimte Gegenstände sollen der Einwirkung kalten und sogar heiſsen Wassers längere Zeit widerstehen (nach Polytechnischem Notizblatt 1887 Bd. 42 S. 168 aus Seifensiederzeitung).

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: