Titel: Kitt für rissig gewordene Kautschukwaaren.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1887, Band 266/Miszelle 4 (S. 283)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj266/mi266mi06_4

Kitt für rissig gewordene Kautschukwaaren.

Die Pharmaceutische Zeitung empfiehlt nachfolgendes Verfahren zum Dichtmachen rissig gewordener Kautschukbänder oder Kautschukschläuche: Man löst 20 Th. Guttapercha, 40 Th. Kautschuk und 10 Th. Hausenblase in 160 Th. Schwefelkohlenstoff und füllt die sauberen Risse damit aus. Sollte ein Schnitt groſs und klaffend sein, so trägt man die Lösung schichtenweise auf, zieht den Kautschuk schlieſslich mit einem Zwirnfaden leicht zusammen und läſst ihn während 1 bis 2 Tagen trocknen, löst darauf den Faden und schneidet den hervorgequollenen Kitt mit einem scharfen, vorher in Wasser getauchten Messer ab; der ausgebesserte Gegenstand wird dann bald wieder trocken und dicht sein (Polytechnisches Notizblatt, 1887 Bd. 42 S. 148).

Suche im Journal   → Hilfe
Stichwortwolke
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: