Titel: Neuentdeckte Erdölquellen in Venezuela.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1887, Band 266/Miszelle 1 (S. 382)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj266/mi266mi08_1

Neuentdeckte Erdölquellen in Venezuela.

Neuerdings wurde der Regierung der Vereinigten Staaten Nordamerikas durch einen ihrer Consuln in Venezuela die Mittheilung gemacht, daſs daselbst bedeutende Erdölquellen entdeckt worden seien, und bereits das Haus Rothschild um Genehmigung nachgesucht habe, dieselben ausbeuten zu dürfen. Diese Quellen liegen in der Nähe des Sees von Maracaibo im nördlichen Theile von Venezuela. Das Vorkommen des Oeles soll ein ungewöhnlich bedeutendes sein und sich über einen Raum von 1000km erstrecken. Eine der gröſsten der neuentdeckten Quellen liefert nach dem Bericht des Vertreters der Vereinigten Staaten Nordamerikas innerhalb 24 Stunden 25000l Oel. Falls die Qualität desselben sich als eine gute erweist, so kann diesen neuentdeckten Erdölquellen eine günstige Zukunft wohl nicht abgesprochen werden, da dieselben in nächster Nähe des Meeres sich befinden und das Oel unmittelbar verfrachtet werden kann, während die beiden anderen hauptsächlichsten Erdöllager von Baku und Pennsylvanien etwa 100 Meilen von der See entfernt sind.

Um die heimische Industrie zu unterstützen, hat die Regierung von Caracas bereits auf russisches und nordamerikanisches Erdöl einen Eingangszoll von 32 Pf. für 1l gelegt (nach den Annales industrielles 1887 Bd. 19 S. 393).

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: