Titel: Schmelz- und Siedepunkt von Brom und die Löslichkeit der Bromwasserstoffsäure bei verschiedenen Temperaturen und Drucken.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1887, Band 266/Miszelle 2 (S. 382)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj266/mi266mi08_2

Schmelz- und Siedepunkt von Brom und die Löslichkeit der Bromwasserstoffsäure bei verschiedenen Temperaturen und Drucken.

J. D. van der Plaats gibt in dem Recueil des travaux chimiques des Pays-Bas, 1887 Bd. 5 S. 34, eine Zusammenstellung der von verschiedenen Forschern gefundenen Schmelz- und Siedepunkte des Broms. Erstere schwanken zwischen – 21° (Quincke) und –7,32 (Regnault), letztere von +47° (Balard) bis +63° (Pierre, Stas, Jahn, V. Meyer). Verfasser hat diese Versuche wiederholt und den Schmelzpunkt des Broms bei –7,5° und den Siedepunkt bei +63,05° gefunden, beide unter normalem Druck. In derselben Zeitschrift, 1887 Bd. 4 S. 102 und 331, berichtet H. W. B. Roozeboom über von ihm betr. der Löslichkeit der Bromwasserstoffsäure in Wasser bei verschiedenen Temperaturen und Drucken angestellte Versuche. Er findet, entgegengesetzt den bisher gebräuchlichen von Berthelot stammenden Angaben, daſs die Löslichkeit bei gleichem Druck mit Abnahme der Temperatur zunimmt; während bei –25° und 760mm Barometerstand sich in 100 Th. Wasser 255 Th. Bromwasserstoffsäure lösen, werden bei –3° nur 224,4 Th. derselben von 100 Th. Wasser aufgenommen, wobei die gesättigte Lösung die Zusammensetzung HBr, 2H2O besitzt. (Nach dem Bulletin de la société chimique de Paris, 1887 Bd. 48 S. 252.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: