Titel: F. J. Miller's Spannfutter.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1887, Band 266/Miszelle 1 (S. 574)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj266/mi266mi12_1

F. J. Miller's Spannfutter.

Nach dem American Machinist, 1887 Nr. 44 * S. 6 ist das sogen. Glockenfutter (Fig. 7 bis 10 Taf. 32) dahin abgeändert, daſs in sechs Stoſsnuthen des kegelförmig ausgedrehten Hauptkörpers (Fig. 8) ebenso viel Stahlleisten eingesetzt werden, durch welche das Werkstück gefaſst und getrieben wird. Eine Ueberwurfbüchse gibt dem Ganzen eine feste Verbindung (vgl. 1887 264 * 109. 1885 257 * 54. 1882 244 253).

Suche im Journal   → Hilfe
Stichwortwolke
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: