Titel: Wellen-Kuppelung von Culver.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1887, Band 266/Miszelle 2 (S. 604)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj266/mi266mi13_2

Wellen-Kuppelung von Culver.

Unter Nr. 373443 vom 29. Oktober 1886 wurde W. B. Cutter in Pittston auf eine Kuppelung ein amerikanisches Patent ertheilt, dessen Grundgedanke darin besteht, daſs das Anspannen der aus drei Stücken EFH bestehenden Keilvorrichtung (Fig. 9 und 10 Taf. 34) durch die conische Form des Mittelstückes F geschieht, welches von Stellschrauben G angedrückt wird. Letztere stehen senkrecht zur Wellenrichtung und bewirken durch ihren radialen Druck, daſs die Keilstücke sich der Breite nach fest an die Nutenwände CEE pressen. Eines der Einlagestücke H ist mit Nasen versehen, um eine Verschiebung nach der Längenrichtung zu verhindern. Das Befestigen und Lösen der Kuppelung ist einfach und sicher zu bewerkstelligen und eine genaue Centrirung möglich.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: