Titel: Waddell's und Waterhouse's elektrische Meſsinstrumente.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1888, Band 268 (S. 312–313)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj268/ar268058

Waddell's und Waterhouse's elektrische Meſsinstrumente.

Mit Abbildungen auf Tafel 19.

Mit dem 1888 267 * 503 beschriebenen Voltmeter von Brückner, Roſs und Consorten stimmt im Wesentlichen ein Meſsinstrument überein, das in Nordamerika vom 8. April 1885 unter Nr. 353649 für Montgomery Waddell in Ontario, Canada, patentirt worden ist. Ein Unterschied besteht nur, insofern der Kern an beiden Enden durch Stangen mit der Drehachse verbunden ist und zu diesem Zwecke an dem in der Ruhestellung nur wenig in das Solenoid eintauchenden Ende mit einem durch das Solenoid bis zu der links liegenden Stange reichenden Fortsatze versehen ist; auf der eben erwähnten Stange ist ein Stellgewicht als Mutter über eine Schraube gesteckt. Eine oberhalb des Solenoids an den beiden Stangen befestigte kreisbogenförmige Zahnstange greift in die Zähne eines Getriebes ein, auf dessen Achse der Zeiger sitzt.

In dem Waterhouse-Ammeter sind ebenfalls weder Federn noch permanente Magnete vorhanden, da der Zeiger durch die Schwerkraft auf den Nullpunkt eingestellt und durch die magnetische Abstoſsung über die Skala hinbewegt wird. Nach dem Electrical Engineer, 1887 Bd. 6 * S. 395 (vgl. Scientific American, 1887 Bd. 10 * S. 1) befinden sich auf der oberen Fläche des Kästchens die Klemmschrauben für die Zuleitungen und ein Galvanoskop, das die Stromrichtung anzeigt. An der Vorderfläche ist die Skala und der über ihr sich hinbewegende silberne Zeiger, am Fuſse aber die Notizen über die Calibrirung; beides unter Glas. Wie Fig. 8 und 9 Taf. 19 andeuten, ist in einer Drahtrolle ein festliegender Kern M vorhanden. Derselbe hat einen Längsschlitz, der seitwärts von der Mitte des oberen Umfanges des Kernes liegt. In dem Schlitze befindet sich ein Anker A aus weichem Eisen, der mit herabhängenden Polschuhen N versehen ist und den silbernen Zeiger trägt; der Anker A ist an beiden Enden drehbar gelagert.

Wenn der Strom die Rolle durchläuft, entstehen in M und A einander gegenüber gleichnamige Pole, diese stoſsen sich ab und bewegen |313| den Zeiger aus seiner punktirten Nulllage in eine andere, der Stromstärke entsprechende Lage. Beim Aufhören des Stromes führt die Schwerkraft den Zeiger auf 0 zurück.

Die Waterhouse Electric and Manufacturing Company in Hartford, Conn., baut auch Voltmeter von derselben Einrichtung.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: