Titel: Krause's Blitzableiter für Telephonapparate.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1888, Band 268 (S. 459–460)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj268/ar268086

Krause's Blitzableiter für Telephonapparate.

Mit Abbildung.

Die Telephone Company of Austria in London hat bei ihren Telephonnetzen in Oesterreich Blitzableiter eingeführt, welche eine Verbindung eines Spitzenableiters mit einem Seidenbandableiter bilden. Dieselben werden nach den Angaben des Directors dieser Gesellschaft, Rudolph Howard Krause in Wien, von der Fabrik für Elektrotechnik Czeija und Nissl in Wien ausgeführt, und zwar theils für Netze mit einfachen Leitungen, theils für Netze mit Doppelleitungen.

Die Textfigur zeigt nach der Zeitschrift für Elektrotechnik, 1888 * S. 141 den Blitzableiter für Doppelleitungen in 1 : 2 der natürlichen Gröſse. Auf einer Holzplatte sind zwei Linienplatten L und zwischen diesen eine Erdplatte E festgeschraubt; alle drei Platten sind aus Messing und an den einander zugekehrten Rändern stark gezahnt und die Zähne der benachbarten Platten stehen einander sehr nahe, ohne sich aber zu berühren. Der Abstand der Plattenpaare, der etwa der Dicke eines Kartenblattes gleicht, ist durch zwei Packfongfedern überbrückt, welche auf den Linienplatten festgeschraubt sind und mit ihrem anderen |460| Ende sich auf die Erdplatte mit einem gewissen Drucke auflegen, dieselbe jedoch nicht unmittelbar berühren, weil ein Stück Seidenstoff, Wachstuch o. dgl. dazwischen gelegt ist. Natürlich muſs dieser Stoff, wenn er in Folge eines Elektricitätsüberganges verbrannt ist, verschoben oder erneuert werden.

Starke atmosphärische Entladungen springen an den Spitzen auf die Erdplatte über.

Wie die Liniendrähte, die nach den Apparaten führenden beiden Drähte und die Erdleitung an die drei Platten angeschraubt werden, zeigt die Abbildung deutlich.

Textabbildung Bd. 268, S. 460
Bei den Ableitern für Netze mit einfachen Leitungen sind nur zwei Platten vorhanden und die Erdplatte ist nur an der Kante gezahnt, welche der Linienplatte gegenüber liegt. Anstatt einer breiten Packfongfeder sind zwei schmälere neben einander auf der Linienplatte festgeschraubt.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: