Titel: Wagen zum Transport von Riesengeschützen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1888, Band 268/Miszelle 4 (S. 188)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj268/mi268mi04_4

Wagen zum Transport von Riesengeschützen.

Die Riesengeschütze für die Befestigung des italienischen Kriegshafens Spezia sind in dem Kruppschen Etablissement hergestellt worden. Die Guſsstahl-Geschütze haben ein Kaliber von 40cm und eine Rohrlänge von 14m mit einem Gewichte von 121000k. Der zum Transporte eines jeden Geschützes eigens zugerichtete Eisenbahnwagen besteht aus zwei einzelnen Wagen, die durch einen Langträger mit einander verbunden sind, welcher mit seinen Enden drehbar auf den Mitten der Wagen ruht. Jeder der letzteren besteht aus einer auf vierachsigen Gestellen drehbaren Plattform. Der Transportwagen hat eine Gesammtlänge von 22m,7, einschlieſslich der Träger ein Gewicht von 97,300k und kann bei der Geschwindigkeit der Güterzüge Curven mit 120m Radius, bei Im Geschwindigkeit Curven mit 50m Radius durchlaufen. Da bei 16 Achsen die Zahl der Räder 32 beträgt, so vertheilt sich die Gesammtlast so, daſs auf jedes Rad eine Last von etwa 7000k kommt.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: