Titel: Neue schwedische Straſsenlocomotive.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1888, Band 268/Miszelle 5 (S. 188)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj268/mi268mi04_5

Neue schwedische Straſsenlocomotive.

In einer kürzlich in Stockholm abgehaltenen Techniker-Versammlung erläuterte der Fabrikbesitzer Schedin eine von ihm construirte Straſsenlocomotive, die sich dadurch von anderen Constructionen unterscheidet, daſs der Cylinder und der Bewegungsmechanismus getrennt vom Dampfkessel auf dem Tender verdeckt angeordnet sind, wobei die Hinterräder die Treibräder, die eine Breite von 40cm haben, sind. Zur Locomotive gehören 2 bis 3 Wagen, welche eine Tragfähigkeit von 8t,5 besitzen, jedoch gewöhnlich nur mit 7t,5 belastet werden. Diese Straſsenlocomotive, welche auf einer zum Werke Haddebo führenden Straſse mit 1 : 7 Steigung, die später auf 1 : 11 vermindert wurde, in Verwendung steht, führt jährlich auf der 6km langen Strecke bis 9775t, wobei sie eine Geschwindigkeit von 4 bis 5km in der Stunde bei einem Kohlenverbrauch von 1,44 bis 2k,65 auf das Tonnenkilometer erhält. Die befahrene Straſse, welche auf Sandboden liegt, und früher im Herbste und Winter unfahrbar war, befindet sich seit dem Gebrauche der Locomotive, ohne daſs die Unterhaltungskosten nennenswerth gestiegen sind, in einem vorzüglichen Zustande, die Kosten der Anschaffung der Locomotive nebst zugehörigem Lastzug, haben rund 10700 Mark betragen, während eine Eisenbahnanlage für die 6km lange Strecke mindestens 135000 Mark gekostet haben würde. Straſsenlocomotiven nach Art der beschriebenen eignen sich für Entfernungen von 0,5 bis 20km und können auſserdem in derselben Weise wie Locomobilen für das Groſsgewerbe und die Landwirthschaft vortheilhaft verwendet werden.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: