Titel: Verwendung des Palladiums zu nicht magnetischen Uhren.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1888, Band 268/Miszelle 8 (S. 189)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj268/mi268mi04_8

Verwendung des Palladiums zu nicht magnetischen Uhren.

In Uhren, welche in der Nähe von starken Dynamomaschinen nicht magnetisch werden sollen, verwendet C.A. Paillard in Genf Palladium zu den Theilen, welche sonst aus Stahl hergestellt werden. Das specifische Gewicht des Palladiums ist 11,3; es schmilzt bei 1345°. (1882 244 84.)

Suche im Journal   → Hilfe
Stichwortwolke
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: