Titel: Stoſsweise Elektricitätsentladung im Lichtbogen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1888, Band 268/Miszelle 9 (S. 189)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj268/mi268mi04_9

Stoſsweise Elektricitätsentladung im Lichtbogen.

In seiner Lehre von der Elektricität Bd. 4 S. 835 und 855 hat G. Wiedemann die Anschauung ausgesprochen, daſs das Ueberflieſsen der Elektricität im Lichtbogen ein stoſsweises sei. Dr. E. Lecher hat neuerdings diese Frage einer eingehenden Untersuchung unterworfen und glaubt als Ergebniſs seiner Versuche in Exner's Repertorium, Bd. 23 * S. 795 angeben zu können, daſs mindest bei Eisen- und Platinelektroden der Strom stoſsweise durch den Lichtbogen hindurchgehe und daſs an dieser stoſsweisen Entladung den Hauptantheil bei der zischenden Kohle der positive Pol habe, da man der positiven Kohle als negativen Pol wieder eine Kohle oder auch Kupfer oder Silber gegenüberstellen könne, wogegen bei Eisen und Platin das Entgegengesetzte der Fall ist.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: