Titel: W.H. Johnson's Schraubenschneidkopf.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1888, Band 268/Miszelle 6 (S. 528)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj268/mi268mi11_6

W.H. Johnson's Schraubenschneidkopf.

An Schraubenschneidmaschinen wird der Vorschub, der in radialen Schlitzen b des Kopfes B geführten drei Gewindeschneidbacken c durch Schlittenklötzchen D, an welche die Schneidbacken c mittels kleiner Bolzen e angelenkt sind, vermöge der um g schwingenden und in g1 gestützten Hebel E bewerkstelligt. Durch achsiale Verschiebung der Muffe A werden diese Hebel und mithin die Schneidbacken an den zu schneidenden Bolzen angeschoben. Die Anstellung wird durch die Schräubchen in g1 geregelt (Amerikanisches Patent Nr. 367404 vom 15. Januar 1886).

Textabbildung Bd. 268, S. 528
Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: