Titel: Siemens und Lanckert's elektrischer Strom-Regulator.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1888, Band 268/Miszelle 5 (S. 574–575)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj268/mi268mi12_5

Siemens und Lanckert's elektrischer Strom-Regulator.

Um die Stromstärke in elektrischen Lampen innerhalb gewisser Grenzen zu erhalten, treffen A. Siemens in London und E.F.H.H. Lauckert in Charlton, Kent, nach ihrem englischen Patente Nr. 5637 vom 18.

April 1887 folgende Einrichtung: Die Lampen werden in den Hauptstromkreis der Dynamomaschine gelegt, deren Feldelektromagnete in einem Nebenschlusse liegen; die Stromstärke im Nebenschluſs und dadurch zugleich die Stärke des von der Dynamo gelieferten Hauptstromes wird dadurch regulirt, daſs in den Nebenschluſs durch einen Contactarm eine gröſsere oder kleinere Anzahl von künstlichen Widerständen eingeschaltet werden. Letzteres vermittelt ein Schneckenrad, das den Contactarm im Kreise herumdreht; das Schneckenrad aber sitzt auf der Achse eines kleinen Elektromotors, dessen Elektromagnet ebenfalls in einem Nebenschlusse der Dynamo liegt, während ein anderer Zweigstrom von der Dynamo durch den Anker des Motors gesendet wird, wenn der Hauptstrom |575| zu stark oder zu schwach wird. Zu diesem Zwecke ist in den Hauptstromkreis noch ein Solenoid eingeschaltet, dessen Kern auf einen Umschalter (Wippe) wirkt und in zwei Lagen den Zweigstrom durch den Anker des Motors schlieſst, aber in verschiedenen Richtungen. Wird nun z.B. der Hauptstrom zu stark, so muſs der Kern den Zweigstrom in einer solchen Richtung schlieſsen, daſs der Motor durch das Schneckenrad den Contactarm so dreht, daſs mehr Widerstand in den Stromkreis der Feldelektromagnete eingeschaltet wird. Wird dagegen der Hauptstrom zu schwach, so müssen der Motor, das Schneckenrad und der Contactarm sich in entgegengesetztem Sinne drehen, damit Widerstände aus dem Stromkreise der Feldmagnete ausgeschaltet werden; dazu aber braucht bloſs der Strom in der entgegengesetzten Richtung durch den Anker des kleinen Elektromotors versendet zu werden (Industries vom 13. April 1888).

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: