Titel: Hussey's Wiedererhitzungs-System für Abdampf.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1888, Band 269/Miszelle 2 (S. 142–143)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj269/mi269mi03_2
|143|

Hussey's Wiedererhitzungs-System für Abdampf.

Levi Hussey zu New-York sucht nach dem American Machinist vom 14. April 1888 S. 1 durch eine Wiedererhitzung des Abdampfes von Hochdruckmaschinen und Verwendung desselben in einem Niederdruckcylinder zwei getrennte Dampfmaschinen mit den Vortheilen der Verbundmaschine zu betreiben. Zu diesem Zwecke wird der Abdampf durch eine Rohrleitung dem Kessel wieder zugeführt, und durchstreicht dort eine Reihe von Heizrohren, die theilweise in die Feuerzüge eingelagert sind, bis alles in ihm enthaltene Wasser verdampft und er auſserdem in gewissem Grade überhitzt ist. Der bedeutende Rauminhalt der Heizrohre bildet nun gewissermaſsen einen groſsen Behälter (Receiver) für den Abdampf, welcher von hier aus in gewöhnlicher Weise der Niederdruckmaschine zugeführt und in ihr weiter verwendet wird. Dabei ist natürlich die letztere bezüglich ihrer Geschwindigkeit ganz unabhängig von der Hochdruckmaschine; es können also zwei getrennte Dampfmaschinen, wenn sie nur in der Gröſse einigermaſsen einander entsprechen, so zu sagen als Verbundmaschine betrieben werden.

Vor dem Anlassen der ganzen Vorrichtung wird durch ein besonderes, enges Rohr der Erhitzungsapparat mit Kesseldampf (bis zum entsprechenden Druck) gefüllt, damit beide Maschinen gleichzeitig zu arbeiten beginnen können.

Ueber die ökonomischen Ergebnisse der zweifellos sehr einfachen Anlage Hussey's enthält leider unsere Quelle nichts.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: