Titel: Kantiger Draht für Dynamomaschinen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1888, Band 270/Miszelle 6 (S. 143)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj270/mi270mi03_6

Kantiger Draht für Dynamomaschinen.

Crompton u.a. wenden seit einiger Zeit zur Bewickelung des Ankers ihrer Dynamomaschinen statt runden Drahtes solchen von quadratischem Querschnitte an. Dies hat den Vortheil, daſs man zwischen den einzelnen Windungen nur so viel Raum verliert, als die Umspinnung der Drähte einnimmt, der Bewickelungsraum wird also besser ausgenutzt; auch gewinnt das Ansehen der Maschine. Die Kanten solchen Drahtes müssen etwas abgerundet sein, da sonst die Umspinnung allzuleicht Schaden litte. Kantiger Draht ist nur ganz unbedeutend theurer als gewöhnlicher runder.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: