Titel: C. V. Boys' Radio-Mikrometer zur Messung der strahlenden Wärme.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1888, Band 270/Miszelle 7 (S. 143–144)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj270/mi270mi03_7
|144|

C. V. Boys' Radio-Mikrometer zur Messung der strahlenden Wärme.

Nach Engineering, Mai 1888 S. 488, ist das wesentliche Organ dieses als ungemein empfindlich geschilderten Instrumentes ein ganz kleines thermo-elektrisches Element aus Antimon und Wismuth, dessen Löthstelle ein Kupferplättchen enthält, auf welches der Wärmestrahl gerichtet wird. Die freien Enden des Elementes sind durch einen in Form einer langen Schleife mit parallelen Seiten gebogenen Kupferdraht mit einander verbunden. Mit ihrem oberen Ende ist diese Schleife an ein Stäbchen befestigt, welches einen Galvanometerspiegel trägt. Das ganze System ist in einem magnetischen Felde an einem unendlich feinen Quarzfaden aufgehängt. Wenn nun ein Wärmestrahl auf die Löthstelle des Elementes fällt, so entsteht im Leitungsdrahte ein thermo-elektrischer Strom, welcher unter dem Einflüsse des magnetischen Feldes die Ablenkung des Leiters bewirkt. Diese Ablenkung wird mittels einer von dem Spiegel auf eine Scale reflectirten Lichtlinie gemessen.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: