Titel: E. Harris und J. Shaw's Parallelschraubstock.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1888, Band 270/Miszelle 3 (S. 381)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj270/mi270mi08_3

E. Harris und J. Shaw's Parallelschraubstock.

Nach dem Englischen Patente Nr. 6357 vom 18. Mai 1888 bezieh. Engineering, 1888 Bd. 45 S. 47, besteht dieser Schraubstock (Fig. 16 Taf. 18) aus dem auf der Platte a befestigten festen Backen b, in welchem die Sperrzunge h liegt. In diese greifen die Zähne g des Mittelstückes d, welches zu Folge der Aussparung k in der Platte a eine Schräglage annehmen kann, wenn durch die Schraube i der bewegliche Schraubstockbacken c etwas gelüftet wird. Durch das beabsichtigte Neigen des Mittelstückes d treten dessen Zähne g auſer Eingriff mit der festen Zunge h, so daſs der lose Backen c sammt dem Mittelstücke d nach Belieben frei herausgezogen und dem Werkstücke angepaſst werden kann. Ist dies geschehen, so braucht man nur mittels der Griffschraube i den Backen c an das Mittelstück d anzuziehen, um die Zähne g äuſser in Eingriff zu bringen, wodurch das Mittelstück festgelegt, alsdann bei weiterer Drehung der Griffschraube t das Werkstück festgespannt wird.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: