Titel: Bourdon's Halblocomobile.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1889, Band 271 (S. 390–391)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj271/ar271079

Bourdon's Halblocomobile.

Mit Abbildungen auf Tafel 19.

Diese Halblocomobile nach dem Verbundsysteme mit Condensation ist, nach Revue industrielle, 1889 Nr. 2, in Frankreich mehrfach ausgeführt und zeigt eine gute Anordnung der Theile. Ein Guſseisenrahmen, der sämmtliche Theile der Maschine trägt, ist durch zwei breite Flanschen mit dem Kessel verbunden. Die Cylinder sind so angeordnet, daſs sie einen Theil des Dampfdomes bilden: sie liegen in Folge dessen im Dampfraume, vor Wärmeverlusten geschützt, und wird der aus dem kleinen Cylinder entweichende Dampf vor dem Eintritte in den gröſseren Cylinder wieder angewärmt. Die Steuerung des kleinen Cylinders ist eine Ridersteuerung. Die Bewegungsübertragung auf die Speise- und Luftpumpe ist aus der Zeichnung zu ersehen. Der Kesse ist ausziehbar, und hat folgende Gröſsenverhältnisse: Feuerberührte Fläche 44qm,8, Rostfläche 1qm,1, 38 Stück Röhren von 95mm Durchmesser, Dampfraum 800l, Spannung 7at. Die Maschine hat 294 und |391| 500mm Durchmesser der Cylinder, 500mm Hub und macht 95 Umdrehungen. Die Luftpumpe mit 170mm Durchmesser bei 460mm Hub liefert 119cbm in der Stunde, die Speisepumpe hat 76mm Cylinderdurchmesser, 100mm Hub und gibt 2585l in der Stunde. Die Leistung ist 70 nutzbare .

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: