Titel: Sinclair und Rees' elektrische Sicherheitslampe.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1889, Band 271/Miszelle 2 (S. 239–240)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj271/mi271mi05_2

Sinclair und Rees' elektrische Sicherheitslampe.

Um bei elektrischen Glühlampen die Feuersgefahr beim Zerbrechen der Glasglocke zu beseitigen, bringen W. Sinclair und J. P. Rees in London nach ihrem englischen Patente Nr. 15158 vom 7. November 1887 die Lampe unter eine zweite mit verdichteter Luft gefüllte Glasglocke. Auf dem Deckel des die Batterie enthaltenden Kastens ist ein runder Sockel angebracht und auf diesem die Lampe befestigt. Die Stromzuleitungen gehen durch eine weite Höhlung des Sockels; doch führt blos die eine Zuleitung zusammenhängend bis zu dem glühenden Kohlenfaden; über der Höhlung des Sockels und zugleich unter der zweiten Glasglocke liegt eine biegsame Platte, welche durch den Druck der verdichteten Luft so stark durchgebogen wird, daſs sie einen unter ihr in der Höhlung angebrachten Contactzapfen berührt und so die zweite Leitung nach dem Kohlenfaden schlieſst, Zerbricht die Glasglocke, so |240| entweicht die verdichtete Luft, die Platte liebt sich vom Zapfen ab und die Lampe verlischt.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: