Titel: Frisbie's Fahrstahlwinde.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1889, Band 272 (S. 176–177)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj272/ar272025

Frisbie's Fahrstuhlwinde.

Mit Abbildung.

Textabbildung Bd. 272, S. 25
Diese von der Frisbie Company New York hergestellte hängende Aufzugwinde für aufwärts ziehendes Drahtseil bietet bloſs in der Gesammtausführung Bemerkenswerthes dar, welches aus dem, dem American Machinist, 1888 Bd. 11 Nr. 43 * S. 7, entnommenen Schaubilde leicht ersichtlich ist. Die Leerlaufscheiben |177| sind mit Graphitbüchsen ausgefüttert, die Stillstandbremse wirkt nur in der Mittelstellung der Ausrückschiene und steht mit der Steuerscheibe in Verbindung. An dieser ist ein Führungsbügel angeschraubt, der die Mutter führt, welche auf der verlängerten Trommelwelle sich je nach der Drehrichtung nach vor- oder nach rückwärts schiebt. An den Endstellungen, welche dem höchsten oder tiefsten Stande der Fahrbühne entsprechen, kuppelt sich diese Mutter in die Stellringe der Trommel welle ein, wodurch die Steuerscheibe vermöge der Zwischenmutter und des Führungsrahmens nach gleichem Sinne verdreht, und hierbei die Riemengabel schiene verlegt wird.

Pr.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: