Titel: [Ueber Lochstanzen.]
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1889, Band 272 (S. 273)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj272/ar272044

Ueber Lochstanzen.

Mit Abbildung.

Um die federnde Wirkung, d. i. das Ausweichen des Lochmaschinengestelles während der Druckwirkung des Stempels nachzuweisen, wird von Frank H. Richards im American Machinist, 1888 Bd. 11 Nr. 24 S. 6, die in Fig. 1 zur Ansicht gebrachte zeichnende Zeigervorrichtung vorgeschlagen.

Textabbildung Bd. 272, S. 273
Der an der festen Ständerführung drehbare Winkelhebel bethätigt mit einem Ende einen wagerechten Schieber, während das andere kürzere Hebelende mittels einer Stange mit dem unteren Ständertheile in Verbindung steht. An dem durch eine Blattfeder gespannten Schieber ist ein Bleistift eingesetzt, welcher am Stöſselschieber die Ausweichungen des Ständermauls als Ordinaten aufzeichnet, indem der Schlittenhub die Grundlinie dieses Diagrammes bildet.

Suche im Journal   → Hilfe
Stichwortwolke
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: