Titel: [Schraubstöcke mit Bohr- bezieh. Hobelmaschinwerken.]
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1889, Band 274 (S. 503)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj274/ar274082

Schraubstöcke mit Bohr- bezieh. Hobelmaschinwerken.

Für die kleinsten Gewerbebetriebe werden von dem Eisenwerke Gaggenau in Baden Werkzeugmaschinen gebaut, welche an besonders dazu eingerichteten Schraubstöcken angebracht werden (vgl. Strange's Machine Works, 1887 266 * 527). Der untere Querschlitten des Hobelwerkes besitzt Höhen- und Dreh Verstellung, indem seine zapfenartige Verlängerung zugleich zur Befestigung dient.

Das Hobel Werkzeug bestreicht ein Arbeitsfeld von 180 zu 250mm Breite und Länge. Während das Gewicht des ganzen Schraubstockes sammt Hobelwerk 200k beträgt, wiegt das Bohrwerk für sich allein bloſs 20k. Diese kleine Handbohrmaschine hat Hoch- und Drehverstellung an der feststehenden Stützsäule, welche an Stelle des vorbeschriebenen Hobelwerkes eingesetzt werden kann, und bohrt Löcher von 10mm Durchmesser und 80mm Tiefe.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: