Titel: Stempelapparat für Laufgewichtswagen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1889, Band 274/Miszelle 1 (S. 240)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj274/mi274mi05_1

Stempelapparat für Laufgewichtswagen.

Bei den Wagen mit Laufgewichten, wie sie von Schenck in Mannheim, Redecker und Nauß in Bielefeld geliefert werden, drücken die Stempelapparate die Ziffern des ermittelten Gewichts in eine Karte ein. Diese vertieften Ziffern sind aber bei schlechter Beleuchtung schwer zu erkennen. Dr. A. Burgemeister in Corbetha läſst deshalb einen Streifen blaues Durchpausepapier auf die Wägekarte legen, und dann das Gewicht aufdrücken, wonach die Ziffern auf der Karte blau erscheinen und an Deutlichkeit nichts zu wünschen übrig lassen.

Bei Karten mit Auflageblättern kann man noch einen Streifen dieses Pausepapieres dazwischen legen, um auch auf der unteren Karte die Ziffern blau zu erhalten.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: