Titel: Vorrichtung zum Abdrehen von Walzen am Betriebsorte.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1889, Band 274/Miszelle 1 (S. 479)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj274/mi274mi10_1

Vorrichtung zum Abdrehen von Walzen am Betriebsorte.

Nach einer Mittheilung in der Berg- und Hüttenmännischen Zeitung, 1889 Bd. 48 Nr. 16 * S. 142, werden in Clausthal die unrund gewordenen Quetschwalzen der Erzwalzwerke in der Maschine lagernd nachgedreht. Zu diesem Behufe bedient man sich eines Quersupportes a (Fig. 20 und 21 Taf. 24) mit stellbarem Stichelgehäuse, welches je nach Bedarf auf den Walzlagerdeckeln nach rechts oder links wirkend aufgeschraubt wird.

Vor dieser Bearbeitung werden selbstverständlich die Lagerschalen passend Angestellt, der parallele Abstand der Walzenwellen durch eingelegte feste Zwischenplatten b und b1 (Fig. 21) sichergestellt und der federnde Andruck der Walzen durch feste Zwischenlagen c und c1 aufgehoben.

Zur Erzielung der erforderlichen Arbeitsgeschwindigkeit beim Abdrehen wird vor dem eigentlichen Triebwerke des Walzwerkes noch ein stark übersetzendes Räderpaar k, l eingeschaltet, dessen Welle von einem Zusatzriemen auf g, h bethätigt wird, welches während des eigentlichen Walzbetriebes abgestellt bezieh. ausgerückt werden muſs.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: