Titel: Die Bemessung der Condensatoren und Luftpumpen bei Dampfmaschinen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1889, Band 274/Miszelle 8 (S. 573)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj274/mi274mi12_9

Die Bemessung der Condensatoren und Luftpumpen bei Dampfmaschinen.

Auf dem letzten Congresse der Dampfmaschinen-Besitzer in Paris hielt der Ingenieur Bour einen Vortrag, in welchem er zwei Tabellen mittheilte, nach welchen für die Bemessung der bei den Dampfmaschinen anzuwendenden Luftpumpen und Condensatoren bestimmte Verhältniſszahlen für die Beziehung dieser Theile zu dem Hauptcylinder oder zu den nominellen Pferdekräften stehen. Diese Zahlen stützen sich auf eine reiche Erfahrung im Dampfmaschinenbau der Firmen Jouffray und Comp. in Wien und Piguet und Comp. in Lyon und sind nach Revue industrielle folgende:




C. Jouffray und Comp., Wien

Verhältniſs des
Inhaltes der
Luftpumpe zu
dem des groſson
Cylinders
Einspritz-
Condensator
Oberflächen-
Condensator
Verhältniſs des
Condensator-
inhaltes zu dem
des groſsen
Cylinders
für die HP er-
forderliche Con-
densator-
Oberfläche
Eincylindrige Maschine 0,103 0,84
Verbundmaschine 0,120 0,60
Verbundmaschine für den Expreſs-
Dampfer Paris von 80 (Ein-
spritz-Condensator)


0,106


0,58


Verbundmaschine von 50 für
Marineschiffe (2 Schrauben, Ein-
spritz-Condensatoren)


0,165


1,32


Gewöhnliche Schiffsmaschinen von
etwa 15 (Oberflächen-Conden-
sator)


0,068




0,26
Maschine für Torpedoboote von etwa
80 (Oberflächen-Condensator)

0,057


0,255



Piguet und Comp., Lyon

Verhältniſs des
Inhaltes der
Pumpe zu dem
des Cylinders

Verhältniſs des
Inhaltes der
Condensators
zu dem des
Cylinders

Verhältniſs des
Verbundraumes
zu dem des
Cylinders
Verhältniſs des
Inhaltes von
Condensator +
Verbindungs-
rohr zu dem
des Cylinders
Gröſse des Cylinders
Maschine:
Durchmesser Hub
0,20 0,40 0,108 0,40 0,32 0,72
0,35 0,70 0,108 0,36 0,37 0,73
0,60 120 0,108 0,30 0,36 0,66
Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: