Titel: [Hering's Klemmhülsen zu Drahtverbindungen.]
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1890, Band 275 (S. 71)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj275/ar275015

Hering's Klemmhülsen zu Drahtverbindungen.

Mit Abbildungen auf Seite 70.

Um in Drahtleitungen Verbindungsstellen rasch und bequem, ohne Löthung und Zusammendrehen, herstellen zu können (vgl. auch 1889 274 * 415), verwendet C. Hering die von der Electrical Supply Company in Chicago hergestellten Hülsen von Hartkupfer, welche (nach Electrical World, durch Centralblatt für Elektrotechnik, 1889 * S. 97) anfänglich die in Fig. 4 dargestellte Form haben. Die entblöſsten Drahtenden werden von beiden Seiten her in die röhrenförmigen Theile der Hülse eingesteckt und die Hülse dann mit der Zange zusammengedrückt und zusammengebogen wie in Fig. 5. Ist ein besonderer Schutz gegen das Herausziehen der Drähte aus der Hülse nöthig, so werden die Drahtenden noch um einander geschlungen, wie es in Fig. 5 auch gezeichnet ist.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: