Titel: Regulator für Dampfmaschinen mit Drosselventil.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1890, Band 275 (S. 558)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj275/ar275099

Müller's elektromagnetischer Regulator für Dampfmaschinen mit Drosselventil.

Mit Abbildungen.

Nach den, Revue industrielle, 1889 S. 349, entnommenen Abbildungen (Fig. 1 und 2) besteht dieser Regulator aus dem auf der Stange des Drosselventils frei beweglichen Hebel a, welcher von einem Excenter oder einer schwingenden Scheibe unter Vermittelung der Stange b seine Bewegung erhält.

Fig. 1., Bd. 275, S. 558
Fig. 2., Bd. 275, S. 558

Auf dem am Hebel a befestigten Zapfen d bewegt sich die mit Taster c versehene Doppelklinke l, welche in die Zähne eines auf der Ventilstange festgekeilten Kreissectors s eingreifen und diesen dann vor- oder rückwärts bewegen kann. Die Feder f hält im gespannten Zustande die Klinke in einer dem geöffneten Drosselventil entsprechenden Stellung; kommt der Elektromagnet m in Thätigkeit, so hebt dieser die Wirkung der Feder auf und zieht den Taster c der Klinke an, so daſs letztere mit den Zähnen des Kreissectors in Eingriff kommt und diesen dann mitnimmt.

Je nach der Gröſse der Drehbewegung des Sectors schlieſst sich das Durchgangsventil mehr oder weniger.

Hört die Wirkung des Elektromagneten auf, so bringt der Taster c der Klinke den Seetor wieder in seine ursprüngliche Stellung zurück.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: