Titel: Erdbeben und Luftdruck.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1890, Band 275/Miszelle 2 (S. 143)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj275/mi275mi03_2

Erdbeben und Luftdruck.

In der Oesterreichischen Zeitschrift für Berg- und Hüttenwesen, 1889 Nr. 51, theilt Höfer eine Reihe von 531 Beobachtungen aus den Transactions of the seismological society of Japan mit, welche darauf gerichtet waren, einen Zusammenhang zwischen Erdbeben und Luftdruck zu erforschen. Aus der Tabelle ergibt sich, daſs die gröſste Erdbebenhäufigkeit bei 762mm, dem annähernd mittleren Luftdruck, auftritt. Das Verhältniſs zwischen den Zahlen der Erdbeben bei niedrigerem und bei höherem Barometerstande ist 23 : 22, somit fast gleich. Der Verfasser kommt zu dem Schlusse, daſs, entgegenstehend der viel verbreiteten Annahme, die exacte Erdbebenforschung trotz allen Bemühens nirgends allgemein gültige Beziehungen zwischen der Erdbebenhäufigkeit und dem tiefen Barometerstande nachzuweisen vermochte.

Da das Gegentheil dieser Thatsache immer wieder durch populäre Blätter als geistreiche Entdeckung in weite Kreise getragen wird, so hielt der Verfasser es für angezeigt, die sorgfältigen, ausgedehnten und mit den vorzüglichsten Seismometern angestellten japanesischen Forschungen wiederzugeben.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: