Titel: H. Corden's Bohrratsche zum Lochversenken.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1890, Band 275/Miszelle 1 (S. 382)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj275/mi275mi08_1

H. Corden's Bohrratsche zum Lochversenken.

Die Fräserspindel E wird durch das gebohrte Loch geschoben, darauf der kegelförmige Lochsenker J aufgesteckt und mittels der Mutter M gehalten, so daſs sich das Triebwerk und das Werkzeug auf entgegengesetzten Seiten des Werkstückes befinden (Fig. 1 und 2 Taf. 17). Das Sperrrad B wird durch die Hobelknagge A, C getrieben, während die Spindel durch die Griffmutter G angestellt bezieh. gesteuert wird, während ein Einsatzring F mit seinem Bord sich an das Werkstück legt (Englisches Patent Nr. 8834 vom 16. Juni 1888).

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: