Titel: Ansammeln der Sägespäne in Sägewerken und Holzbearbeitungsfabriken durch Exhaustoren.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1890, Band 275/Miszelle 2 (S. 480)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj275/mi275mi10_2

Ansammeln der Sägespäne in Sägewerken und Holzbearbeitungsfabriken durch Exhaustoren.

Die König Friedrich August-Hütte in Potschappel bei Dresden will eine Einrichtung einführen, welche den Zweck verfolgt, die entstehenden Säge- und Hobelspäne mittels eines Saugegebläses von den Arbeitsmaschinen abzusaugen und in Blech- oder Holzkanälen in die Nähe des Kesselhauses zu leiten, wo ein Apparat, „Cyclone“, die Späne sammelt, um sie zur Kesselfeuerung zu benutzen. Der Cyclone besteht aus einem umgekehrten, unten offenen Hohlkegel, in dessen oberen Theil die Späne durch das Saugegebläse geblasen werden und im Innern des Kegels in eine kreisende Bewegung gerathen. Diese Bewegung preſst die Späne an die conische Eisenblechwand, treibt dieselben in schraubenförmigen Linien nach der unteren Oeffnung des Cyclone, woselbst die Späne stetig austreten. Die Luft entweicht durch die im Deckel des Apparates befindliche Oeffnung ins Freie. Der Apparat spart an Arbeitslöhnen und verringert die Feuersgefahr. (Nach Forstverkehrsblatt.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: