Titel: Gilbert's Rollen-Kugel-Isolator für Telegraphenleitungen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1890, Band 276 (S. 180–181)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj276/ar276026

A. E. Gilbert's Rollen-Kugel-Isolator für Telegraphenleitungen.

Mit Abbildungen.

Die neueste Form, welche der Telegraphen-Vorstand der Highland-Eisenbahn, A. E. Gilbert in Inverneſs, dem – zur Verwendung auf hohe Isolation erfordernden Telegraphenlinien bestimmten – Rollen-Kugel- |181| Isolator gegeben hat, ist nach Engineering, 1889 Bd. 48 * S. 749, in den beigegebenen Abbildungen wiedergegeben.

Fig. 1., Bd. 276, S. 181
Fig. 2., Bd. 276, S. 181
Fig. 3., Bd. 276, S. 181

Die abgebildete Anordnung ist für Endsäulen berechnet, wo eine mangelhafte Isolation oft zu Störungen Anlaſs gibt. Die wesentlichste Neuerung liegt darin, daſs Gilbert auf jeder Seite des Rollen-Isolators eine isolirende Kugel einfügt, so daſs der Liniendraht in genügender Entfernung von der Säule gehalten und die Gefahr einer Ableitung dadurch entsprechend vermindert wird. Nach Befinden kann der eigentliche Isolator auch in wagerechter Lage an der Stütze befestigt werden. Eine kürzlich bei feuchtem Wetter angestellte Messung hat ergeben, daſs durch die Anwendung solcher Isolatoren die Isolirung sehr wesentlich verbessert wird.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: