Titel: H. Walter's Speicherbatterie.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1890, Band 276/Miszelle 2 (S. 143)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj276/mi276mi03_2

H. Walter's Speicherbatterie.

Nach dem englischen Patente (Nr. 16479 vom 13. November 1888) des Prof. H. Walter in Cincinnati, Ohio, werden zwei (galvanoplastisch mit Gold, Platin oder Iridium überzogene) Kohlen-Elektroden in eine Lösung von essigsaurem Blei in Weinessig eingehängt und ein elektrischer Strom hindurchgeschickt. Nach einiger Zeit werden die Elektroden von der Stromquelle getrennt und besitzen nun eine so starke Potentialdifferenz, daſs sie einen kräftigen Strom zu liefern vermögen.

Suche im Journal   → Hilfe
Stichwortwolke
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: